Archiv 2012

Messe deutscher Universitäten in der Deutschen Schule Cali, Kolumbien


Vertreter von elf deutschen Universitäten und Universitätsverbänden standen am 20. Februar den Schülern und Studenten aus Cali Rede und Antwort.

Auf der Messe deutscher Universitäten, die seit 2009 jedes Jahr von der Deutschen Schule und dem DAAD in Cali organisiert wird, konnten sich die Besucher umfassend über Möglichkeiten, in Deutschland zu studieren, Deutsch zu lernen und über die Stipendien des DAAD informieren. Hunderte Schüler, Eltern, Studenten und Universitätsangehörige aus Cali und den Nachbarstädten machten davon Gebrauch.

Um ihre Hochschulen auf der Messe zu vertreten, reisten Vertreter der Universitäten Bremen, Mannheim, Marburg, Rostock und Würzburg/Bayrische Universitäten sowie der HTWG Konstanz und der TH Wildau in den Südwesten Kolumbiens. Die Europa-Universität Viadrina, das Karlsruher Institut für Technologie und die TU Hamburg-Harburg waren durch aktuelle oder ehemalige Studenten repräsentiert. Per Videokonferenz aus Deutschland schaltete sich die TU9 zu und stieß ebenso wie die anderen Hochschulen auf ein großes, sehr interessiertes und in vielen Fällen schon gut informiertes Publikum. Auch der DAAD als Mitveranstalter und das Deutsch-Kolumbianische Kulturzentrum nahmen mit einem Stand und einem Vortrag an der Messe teil.

Ein besonderes Anliegen

Der Kontakt zu deutschen Hochschulen und die Beratung ihrer Schüler hinsichtlich eines Studiums in Deutschland sind der Deutschen Schule Cali ein besonderes Anliegen. Valerie Bode-Aristizábal kümmert sich als Leiterin der Internationalen Kontakte um diesen Bereich und arbeitet dabei intensiv mit dem DAAD zusammen. Durch diese Kooperation konnte bereits zum dritten Mal eine große Messe deutscher Universitäten an der DS Cali organisiert werden. Das Besondere daran: Im Unterschied zu vielen anderen Deutschen Schulen öffnet die DS Cali an diesem Tag auch für Schüler anderer bilingualer Schulen, Studenten, und Vertreter der regionalen Universitäten ihre Tore. „Wir können dieses Modell nur empfehlen“, so Valerie Bode-Aristizábal. „Ein großes Publikum macht den Besuch bei uns für die deutschen Universitätsvertreter attraktiver, sodass wir jedes Jahr rund zehn verschiedene Hochschulen auf unserer Messe präsent haben – und das ist wiederum gut für unsere Schüler." Diese nutzten genau wie die übrigen Besucher ausgiebig die Möglichkeit, Informationsmaterial mitzunehmen, Erfahrungen ehemaliger kolumbianischer Austauschstudierender in Deutschland zu hören und sich im persönlichen Gespräch zu informieren. Ein anstrengender Nachmittag für die Repräsentanten an den Ständen, die sich aber sehr über das große Interesse freuten.

Im Rahmenprogramm der Messe konnten die deutschen Vertreter einige der wichtigsten Universitäten der Stadt Cali kennenlernen und verhandeln nun teilweise bereits über Kooperationsverträge und Studentenaustausch. Für das nächste Jahr möchte die DS Cali gemeinsam mit dem DAAD die Tradition der Schulmessen fortsetzen und dabei noch besser mit den anderen Deutschen Schulen in der Region zusammenarbeiten.

Datum: 15.03.2012
Quelle: Grietje Zimmermann, DAAD-Lektorin, Cali, Kolumbien

PASCH-net und Social Media