Archiv 2012

Kroatischer Staatspräsident empfängt DSD-Schüler zum Interview


Am 22. März 2012 empfing der kroatische Staatspräsident Josipović in seinem Amtssitz vier Schülerjournalisten und ihren Projektleiter Gerald Hühner zum Interview.

Die DSD-Klasse 3a des XVIII. Gymnasiums Zagreb ist die erste Schülergruppe aus Kroatien, die am Projekt „Jugend schreibt“ der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) teilnimmt. In diesem Rahmen nahmen Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit war, den kroatischen Präsidenten zu interviewen.

Wie sieht eigentlich der Alltag eines Staatspräsidenten aus? Bleibt Zeit für private Aktivitäten? Wie war er als Kind und Jugendlicher? Das sind nur einige der Fragen, die DSD-Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Gesprächs interessierten.

Auch Kroatiens Beitritt zur EU, die deutsch-kroatischen Beziehungen und das Lernen von Fremdsprachen waren Themen des knapp einstündigen Treffens im Amtssitz des Präsidenten. Fragen konnten auch in deutscher Sprache gestellt werden, denn der Präsident war während seiner juristischen Ausbildung zu Studienaufenthalten in Deutschland.

Ivo Josipović präsentierte sich mit seinen Antworten als Bürgerpräsident und die Schülerinnen und Schüler fühlten sich umsorgt – es gab Getränke, eine entspannte, offene Atmosphäre und zum Abschluss noch eine kleine Führung durch die weiträumige Residenz.

Das Gespräch liefert die Basis für ein Portrait des Präsidenten, das die jungen Reporter auf der Seite „Jugend schreibt“ in der FAZ veröffentlichen, die regelmäßig mittwochs erscheint. Insgesamt hat sich die Zagreber Arbeitsgruppe im Projektjahr 2012/13 zum Ziel gesetzt, in dieser weltweit gelesenen, deutschen Tageszeitung möglichst vielfältig aus Kroatien zu berichten. Mehrere Reportagen aus den Bereichen Alltag, Sport, Kultur und Medien sind bereits in Arbeit.

Am 9. Mai 2012, passend zum Europatag, wird der erste Text von kroatischen Schülerinnen und Schülern in der FAZ erscheinen. Dabei geht es um eine 28jährige junge Frau, deren Leben zwischen Bosnien, Kroatien und Deutschland pendelt – eine typische Geschichte von Tausenden von Menschen aus der Region.

Datum: 23.03.2012
Quelle: Dr. Gerald Hühner, Projektleiter
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media