Archiv 2011

Bundesverdienstkreuz für Dr. Jürgen Schumann


„Wer nur um Gewinn kämpft, erntet nichts, wofür es sich zu leben lohnt“. Mit diesen Worten Antoine de Saint-Exupérys verlieh der Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters am 16. Dezember das Bundesverdienstkreuz an Dr. Jürgen Schumann für sein herausragendes Engagement im deutschen Auslandsschulwesen.

Der Hansasaal im Historischen Rathaus Kölns war gut besucht, als Dr. Jürgen Schumann nach 28 Jahren Tätigkeit für die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) das Verdienstkreuz am Bande entgegennahm. An unterschiedlichen Standorten im Ausland, in der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen und im Sekretariat der Kultusministerkonferenz (KMK) hat Schumann für Deutschland tragfähige Beziehungen geknüpft – unter anderem als Schulleiter und Schulkoordinator. „Sie haben unser Land im Ausland strahlen lassen und sich für den so wichtigen Dialog und den Austausch zwischen Ländern und Kulturen eingesetzt“, betonte Bürgermeister Roters. Dabei habe sich Schumann nicht nur als Pädagoge, sondern auch als Repräsentant Deutschlands erwiesen.

Engagement – mit Schwerpunkt China

Schumann war fast zehn Jahre Stellvertretender Leiter der Deutschen Schule Stockholm. Unterbrochen von Tätigkeiten in der ZfA und als Leiter des Schulreferats im Sekretariat der KMK leitete er erst die Deutsche Schule Singapur und anschließend die Deutsche Schule Shanghai. In Zusammenarbeit mit dem Schulvorstand ist es Schumann in Shanghai gelungen, die räumlichen, strukturellen und personellen Voraussetzungen zu schaffen, um die Schülerzahl innerhalb von 5 Jahren von 180 auf 900 Kinder anwachsen zu lassen. Zudem ist es auch seinem Engagement zu verdanken, dass die Einführung des Deutschen Sprachdiploms der Kultusministerkonferenz an chinesischen Schulen so erfolgreich verlief und dadurch zahlreiche deutschsprechende Absolventen aus China für ein Studium nach Deutschland kommen.

„Bedeutende Unterstützung“

Zu den Gratulanten im Historischen Rathaus gehörte auch Joachim Lauer, Leiter der ZfA: „Die schulische Arbeit im Ausland hat durch den begeisterten und begeisternden Einsatz von Herrn Dr. Schumann eine bedeutende und nachhaltige Unterstützung erfahren“, sagte Lauer und fügte hinzu: „Die Deutsche Schule Shanghai hat sich unter seiner Leitung nicht nur zu einer der herausragenden Deutschen Auslandsschulen weltweit entwickelt. Sie hat sich auch als eine zentrale Institution in China etabliert, die die deutsch-chinesischen Begegnung im Bildungssektor wesentlich voranbringt.“ Schumann, der sich seit 2010 im Ruhestand befindet, bedankte sich herzlich für die große Wertschätzung seiner Arbeit und die Auszeichnung durch die Bundesrepublik Deutschland.

Datum: 20.12.2011
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)

PASCH-net und Social Media