Archiv 2011

35 Jahre Deutsche Schule Seoul International


Die 1976 gegründete Deutsche Schule Seoul International (DSSI) feierte am 10. Oktober ihren 35. Geburtstag. Über 300 Mitglieder der Schulgemeinde und geladene Gäste kamen zu diesem Anlass im Historischen Museum der Stadt Seoul zusammen.

„Die DSSI ist ein zentrales Element der deutschen Kultur- und Bildungspräsenz in Korea. Sie kann auf jahrzehntelange erfolgreiche Arbeit zurückblicken. Besonders wichtig: das gemeinsame Lernen und die Begegnung von Deutschen, Koreanern und anderen Nationalitäten“, so der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Republik Korea, Dr. Hans-Ulrich Seidt, in seinem Grußwort. Er lobte die Schule für ihre kontinuierliche und erfolgreiche Arbeit: „Die DSSI erfreut sich einer harmonischen, lernfreudigen Umgebung und Atmosphäre bei Schülerschaft, Eltern und Lehrern. Die DSSI hat Vergangenheit und Zukunft!“

Schulleiterin Monika Schmidt stellte heraus, dass die erfolgreiche Arbeit der Deutschen Schule Seoul ihren Niederschlag in stark wachsenden Schülerzahlen finde und im letzten Jahr auch durch die Bund-Länder-Inspektion bestätigt worden sei. Seitdem ist die DSSI nach einem hervorragenden Inspektionsergebnis eine „Exzellente deutsche Auslandsschule“.

Im Auditorium des Museums konnten die Jubiläumsgäste weiteren interessanten Beiträgen von Herrn Prof. Kneider, Bezirksbürgermeister in Seoul, Frau Prof. Kang, erste Schulleiterin der DSSI, und dem Vorstandsvorsitzenden Herrn Pittroff zur Geschichte und zur Zukunft der Schule beiwohnen und sich an verschiedenen musikalischen Darbietungen der Schülerinnen und Schüler der DSSI erfreuen. Den kleineren Gästen wurde im Foyer des Museums ein unterhaltsames Programm, unter anderem mit einer Zaubershow, geboten. Große und kleine Besucher der Feierstunde ließen anschließend beim Empfang im Innenhof des Museums den Abend ausklingen.

Die Deutsche Schule Seoul International gehört zu den 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.
Datum: 17.11.2011
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)

PASCH-net und Social Media