Archiv 2011

Botschafterin überreicht GESS-Schülern Sprachdiplom


Feierliche Angelegenheit: Im September erhielten die Zwölftklässler der German European School Singapore (GESS) bei einem offiziellen Empfang in der Deutschen Botschaft ihre Sprachdiplome.

In ihrer Ansprache machte die deutsche Botschafterin Angelika Viets deutlich, welche Möglichkeiten sich durch das Deutsche Sprachdiplom (DSD) Stufe I der Kultusministerkonferenz für die Schülerinnen und Schüler eröffnen: Mit diesem Abschluss auf der Niveaustufe B1 können sie unmittelbar für ein Studienkolleg in Deutschland zugelassen werden. Danach ist der Weg frei für ein Studium an einer deutschen Hochschule. Unter den Schülerinnen und Schülern herrschte große Freude, denn alle 13 jungen Deutschlerner haben die B1-Prüfung bestanden.

100% Erfolgsquote

„Wir starteten sehr erfolgreich mit einer 100%igen Erfolgsquote und freuen uns darauf, die Prüfungen für das Deutsche Sprachdiplom an der GESS in Zukunft auszuweiten“, erklärt Schulleiter Torsten Steininger. In der Europäischen Sektion lernen momentan 500 Schüler und Schülerinnen (darunter 180 der Sekundarstufe I und II) Deutsch als Fremdsprache und das Interesse wächst weiter.

Auch bei der Diplomübergabe konnten die Schüler etwas lernen: Nach dem offiziellen Teil durften die Jugendlichen auf einem Rundgang durch die Botschaft einen Blick hinter die Kulissen der Auslandsvertretung werfen.

Die German European School Singapore (GESS) gehört zu den 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.
Datum: 26.10.2011
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)

PASCH-net und Social Media