Archiv 2011

Orchestertreffen der vier Deutschen Auslandsschulen des südlichen Afrika


Die Schulorchester aller vier Deutschen Auslandsschulen des südlichen Afrika trafen sich in Pretoria. Ergebnis: ein gemeinsames Konzert vor ausverkauftem Haus.

Manchmal sind es die kleinen Zufälle im Leben, die großartige Initiativen ins Leben rufen. Dass Thomas Jongebloed, seit 2011 Musiklehrer an der Deutschen Höheren Privatschule (DHPS) Windhoek und Claus Huth, Musiklehrer an der Deutschen Schule Pretoria (DSP), beide aus dem gleichen kleinen Dorf in Niedersachen kommen und nun in der selben Region an Deutschen Auslandsschulen Musik unterrichten, ist einer dieser Zufälle.

Vier Auslandsschulen – ein Orchester

Die Idee, ein gemeinsames Konzert mit den Schulorchestern beider Auslandsschulen zu organisieren, ließ nicht lange auf sich warten. Der Gedanke, auch die beiden anderen Deutschen Auslandsschulen der Region, die Deutsche Schule Johannesburg und die Deutsche Schule Kapstadt, einzubinden, lag nahe. Der letzte Austausch dieser Art lag schon Jahre zurück.

Die Musiklehrerinnen und -lehrer waren schnell zu begeistern und nach umfangreichen Planungen wurde das Projekt Anfang des Jahres in die Realität umgesetzt. Noten wurden herausgesucht, Arrangements speziell für diese große Besetzung geschrieben und in den jeweiligen Ensembles einstudiert. Die Flüge wurden gebucht und alle auswärtigen Teilnehmer auf Gastfamilien in Pretoria verteilt. „Die Deutsche Schule Pretoria erstellte ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, das allen Teilnehmern eine wundervolle Zeit zusicherte“, resümiert Thomas Jongebloed.

Und dann fand es statt, das große Orchestertreffen im südlichen Afrika: Unter der Leitung der Musiklehrer Julia Guddat (Johannesburg), Felicitas Weidlich und Elfi Bartsch (Kapstadt), Thomas Jongebloed (Windhuk) und Claus Huth (Pretoria) probten die 99 Orchesterteilnehmer zwei Tagen lang.

Begeistertes Publikum

„Das Programm bot eine gelungene musikalische Mischung von der Klassik bis zur Moderne, von Beethoven und Bach über Dvořák und Grieg bis hin zu Film- und Popmusik von Monty Norman, Klaus Badelt, Dino Fekaris und Freddie Perren“, erklärte Jongebloed nach dem Konzert in der Aula der DSP. „Das Publikum war begeistert und für uns Musiklehrer steht fest, dass dieses erste Orchestertreffen eine Wiederholung finden muss. Die Einladung für das nächste Orchestertreffen 2012 kommt aus Kapstadt und 2013 wird dieses Event voraussichtlich an der DHPS in Windhuk stattfinden.“

Die vier Deutschen Schule in Windhuk, Pretoria, Johannesburg und Kapstadt gehören zu den 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.
Datum: 26.10.2011
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)

PASCH-net und Social Media