Archiv 2011

Junge Lyriktalente wurden in Berlin ausgezeichnet

Die Preisträger des lyrix-Wettbewerbs vor dem Deutschlandradio Kultur | © Dradio und PASCH-net

Sie kamen aus Deutschland und aller Welt: die Jahresgewinner des internationalen Lyrikwettbewerbs »lyrix«, die am 17. Juni 2011 um 18.00 Uhr im Berliner Funkhaus des Deutschlandradios ausgezeichnet wurden. In einem Performance-Training mit dem renommierten Poetry-Slammer Bas Böttcher bereiteten sich die Nachwuchsdichter auf ihren Auftritt bei der Preisverleihung vor, bei der Bas Böttcher gemeinsam mit zwei U20-Talenten auch eigene Texte slammte. Weiterhin präsentierte der Beatboxmeister Daniel Mandolini seine Geräuschakrobatik aus Stimme und Sprache und zeigte, dass Beatboxing mehr ist als Schlagzeuggeräusche mit dem Mund zu erzeugen.

Erlebnissereiche Tage in Berlin

Im Jahr 2011 wurden insgesamt 19 »lyrix«-Preisträger ausgewählt, davon zwölf aus Deutschland und sieben von internationalen Schulen der Partnerschulinitiative des Auswärtigen Amtes. 14 Preisträger trafen sich vom 15. bis 19. Juni zum literarischen und interkulturellen Austausch in Berlin. Die Schüler aus dem Ausland besuchten zudem einen mehrtägigen Sprachkurs am Goethe-Institut Berlin. Höhepunkt war neben einer ganztägigen Schreibwerkstatt für alle Gewinner im Literarischen Colloquium Berlin und einem Autorengespräch im Rahmen des Berliner Poesiefestivals die Preisverleihung am 17. Juni, an der Vertreter der an »lyrix« beteiligten Institutionen sowie der fördernden Ministerien, des Ministerium für Bildung und Forschung und das Auswärtiges Amt, teilnahmen. »lyrix« ist seit 2008 der internationale Schülerlyrikwettbewerb vom Deutschlandfunk, dem Deutschen Philologenverband, dem Verlag Das Wunderhorn und der Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH). Schirmherrin ist die Bundesbildungsministerin, Prof. Dr. Annette Schavan. Im aktuellen Wettbewerbsjahr kooperiert »lyrix« mit namhaften deutschen Museen.

05.07.2011
Quelle: Deutschlandradio und PASCH-net

PASCH-net und Social Media