Archiv 2011

Kulturstiftung zeichnet Deutsche Schule Shanghai als erste Auslandsschule mit Sonderpreis aus

Im Rahmen des renommierten „Kinder zum Olymp!“- Wettbewerbes wurde die Deutsche Schule Shanghai für ihr Konzept im Kulturbereich mit dem Sonderpreis der Deutsche Bank Stiftung als „Schule mit dem überzeugendsten Kulturprofil“ ausgezeichnet.

Der Wettbewerb gehört zu den von der Kultusministerkonferenz empfohlenen Schülerwettbewerben und wird seit 2004 jährlich von der Kulturstiftung der Länder in Zusammenarbeit mit der Deutsche Bank Stiftung unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten durchgeführt. Beteiligen können sich alle allgemeinbildenden Schulen in Deutschland sowie die deutschen Auslandsschulen. Mehr als 850 Schulen bewarben sich in diesem Jahr um die Auszeichnungen in den verschiedenen Kategorien.

Erster Preisträger im Ausland

Die Auszeichnung für die Deutsche Schule Shanghai (DS Shanghai) ist auch für die „Kinder zum Olymp!“-Jury der Kulturstiftung etwas Besonderes, denn die Schule ist seit Bestehen des Wettbewerbes der erste Preisträger im Ausland und die zweite Schule, die für ihr hervorragendes kulturelles Gesamtprofil gewürdigt wird. In der Begründung der Jury der Kulturstiftung heißt es: „Besonders überzeugend sind die vielfältig eingeführten Handlungsebenen, die alle ästhetischen Handlungsfelder beinhalten, dabei künstlerisch-ästhetischen Ausdrucksweisen ein hohes Maß an Alltagstauglichkeit zusprechen und so zum prägenden Element der Schule, aber auch für den Einzelnen werden. Dabei sind die vielfältigen Aktivitäten und Angebote im kontinuierlichen, über viele Jahre andauernden Schulentwicklungsprozess deutlich zu erkennen und können so auch für andere Schulen zum Vorbild werden.“

Bis zur Auszeichnung war es ein weiter Weg: Bereits Ende 2010 haben die Lehrer Beatrix Franke (Kunst), Martin Drechsler (Musik) und Rafael Solian (Theater) in Zusammenarbeit mit der PR-Abteilung der Schule Material erstellt und für die Endrunde im Mai eine Sammlung aus Texten, Fotos und Filmen nach Deutschland geschickt. Im Mittelpunkt standen dabei der Jahrbuchwettbewerb, der in diesem Jahr auch fächer- und schulübergreifend mit der Französischen Schule bearbeitet wurde, sowie der erstmalig durchgeführte Kulturnachmittag „Kunst-Sinn“. Zudem wurden Projekte mit außerschulischen Partnern beleuchtet, bei denen Schüler kulturelle und künstlerische Praxis kennen lernen, wie zum Beispiel bei der deutsch-französischen Ausstellung „My time is now“, die im April in der ifa-gallery in Shanghai zu sehen war.

Die Deutsche Schule Shanghai gehört zu den 140 Deutschen Auslandsschulen, die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes im Auftrag des Auswärtigen Amts und unter Mitwirkung der Länder personell, finanziell und pädagogisch betreut werden. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

21.06.2011
Quelle: Zentralstelle für das Auslandsschulwesen

PASCH-net und Social Media