Archiv 2011

Bundesverdienstkreuz für bosnische Kultusministerin a. D.

Am 11. Mai 2011 wurde die bosnische Kultusministerin a. D. und langjährige Schulleiterin der Sprachdiplomschule „Fra Grge Martića“ in Mostar, Mirjana Dujmović, mit dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Im Rahmen einer feierlichen Übergabe des Ordens in seiner Residenz hob der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Bosnien und Herzegowina, Joachim Schmidt, die zahlreichen Verdienste von Mirjana Dujmović für die deutsche Auslandsschularbeit hervor.

Als zuständige Kultusministerin des Kantons Mostar-Neretva hat Frau Dujmović die bildungspolitischen Weichen für die Einführung des Deutschen Sprachdiploms (DSD) der Kultusministerkonferenz in Mostar gestellt. Sie unterzeichnete auch die ersten Verträge zwischen dem kantonalen Ministerium und der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes. Da das Ministerium großzügig finanzielle Mittel bereitstellte, war es zudem möglich, das DSD Stufe II ebenfalls an Gymnasien in Siroki, Brijeg und Posusje im benachbarten Kanton Westherzegowina einzuführen.

Starkes Interesse am Sprachdiplom

„Dank ihrer Unterstützung als langjährige Schulleiterin des von der ZfA geförderten Gymnasiums ‚Fra Grge Martića‘ konnte die Zahl der Anmeldungen für das Sprachdiplom II in den letzten Jahren vervielfacht werden: von zunächst nur drei Diplomprüfungen im Jahre 2003 auf aktuelle 32 Prüfungen“, erklärt Bernd Meisterfeld, ZfA-Fachberater in Bosnien und Herzegowina. Ziel der meisten DSD-Absolventen: an einer Hochschule in Deutschland zu studieren. Die intensive Verbindung zu Deutschland zeigt sich nicht nur beim Sprachdiplom: Es ist das erste Gymnasium in Bosnien und Herzegowina, an dem Stipendiaten der Robert Bosch Stiftung ihre Tätigkeit aufnehmen konnten. Auch der erste Freiwillige aus dem Programm des Auswärtigen Amtes „kulturweit“ hat 2009 für ein Jahr am Gymnasium in Mostar Erfahrungen im Lehrbereich Deutsch als Fremdsprache sammeln können. Meisterfeld verwies darauf, dass Mirjana Dujmovic auch nach ihrer Pensionierung im September 2009 nach wie vor reges Interesse am schulischen Leben in Mostar zeigt und für ihn immer noch eine gesuchte Gesprächspartnerin sei.

Elf Sprachdiplomschulen in Bosnien und Herzegowina

In Bosnien und Herzegowina werden 11 Sprachdiplomschulen von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes betreut. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

19.05.2011
Quelle: ZfA

PASCH-net und Social Media