Archiv 2011

Wiedereröffnung der Deutschen Schule Tokyo Yokohama

Seit dem 9. Mai hat die Deutsche Schule Tokyo Yokohama (DSTY) wieder offiziell ihre Tore geöffnet. Nach dem schweren Erdbeben vom 11. März war die Schule bis auf Weiteres geschlossen worden.

Nun hat das Auswärtige Amt grünes Licht für die Wiedereröffnung gegeben. Wie das Auswärtige Amt mitteilte, ist ein Aufenthalt im Großraum Tokyo/Yokohama aus radiologischer Sicht derzeit unbedenklich. Auch für Kinder und Jugendliche ist der Schulbesuch wieder vertretbar.

„Das ist ein guter Tag für die DSTY“, schreibt Schulleiter Dr. Michael Szewczyk im Blog der Schule. Er richtet nun den Blick nach vorne: „Wir werden dazu für jeden Jahrgang eine Klasse einrichten, das Angebot der Arbeitsgemeinschaften attraktiv gestalten und allen Schülerinnen und Schülern der DSTY das Schuljahr mit einem ordentlichen Zeugnis bestätigen können. Ebenso wird die tolle Arbeit im Kindergarten im vollen Umfang fortgesetzt.“

Mit der Eröffnung der Schule ist auch die Rückkehr der von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes vermittelten Lehrkräfte verbunden, sofern diese nicht noch in Köln eingesetzt sind. Die 35 Abiturienten der DSTY haben den für das Abitur vorgeschriebenen Präsenzunterricht an der Kaiserin-Theophanu-Schule in Köln-Kalk absolviert. Dort finden Ende Mai die mündlichen Abiturprüfungen statt. Die entsprechenden Lehrkräfte sind ebenfalls nach Köln angereist, um ihre Schüler im Blockunterricht auf das mündliche Abitur vorzubereiten. Am 27. Mai ist die Abiturfeier in Köln vorgesehen.

Viele der Schülerinnen und Schüler waren in den vergangenen Wochen nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz ausgereist oder wurden von anderen Deutschen Schulen im asiatischen Raum unterstützt. Über eine Internetplattform und E-Mails sind die Schüler mit Lehrstoff aus dem aktuellen Lehrplan versorgt worden. Die in Japan verbliebenen Schüler wurden an der DSTY pädagogisch betreut.

Nun kann der Unterricht wieder fast wie gewohnt stattfinden. Nicht alle Kinder, Schülerinnen und Schüler werden jedoch gleich an die Schule zurückkehren, teilt Szewczyk auf der Schulhomepage mit: „Einige werden erst zum neuen Schuljahr wiederkommen, andere haben neue Pläne entwickelt.“ Dies gelte es zu respektieren.

Die Deutsche Schule Tokyo Yokohama gehört zu den 140 Deutschen Auslandsschulen, die das Bundesverwaltungsamt – Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) – betreut. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

09.05.2011
Quelle: ZfA

PASCH-net und Social Media