Archiv 2011

Dr. Bunhead macht Naturwissenschaften zum coolsten Fach der Schule



Grund- und Sekundarschüler demonstrierten stolz eigene Projekte und genossen die explosive Dr. Bunhead-Show. Experimente wie „explodierende Wärmflasche“, Dr. Bunheads Kopf in Flammen und der Guiness-Weltrekord „Kartoffelkanone“ unterhielten klein und groß. Der Besuch des TV-Wissenschaftlers hat sich als Katalysator für einen Naturwissenschafts-Eifer erwiesen: „Ganz viele Schüler berichten nun begeistert, dass sie auch Forscher und Erfinder werden möchten“, so Torsten Steiniger, von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) aus Deutschland vermittelter Schulleiter der GESS.

Die Schüler der von der ZfA des Bundesverwaltungsamtes geförderten Schule waren nicht die einzigen, die eine großartige Zeit hatten. Auch Dr. Bunhead, mit richtigem Namen Tom Pringle, hat die zwei Wochen an der GESS genossen: „Der Enthusiasmus und die Freude der Kinder an der GESS haben mich wirklich berührt und machten es eine absolute Freude, mit ihnen zu arbeiten wie auch mit den Lehrern. Mir hat der warme und holistische Ansatz der Schule sehr gefallen, dass Lehrer Situationen erschaffen, in denen die Kinder erforschen und selbstständig lernen können. Dies ist ein Lernansatz, den ich selbst wähle.“

Breit gefächerte Wissenschaftsprojekte



Torsten Steininger, von der ZfA aus Deutschland vermittelter Schulleiter der GESS, stimmt dem Wissenschaftler zu: „Die Wissenschaftswochen mit Dr. Bunhead passen ausgezeichnet zu den fächerübergreifenden und ganzheitlichen Ansatz an der GESS und zu dem Ziel der Schule, Lernsituationen außerhalb des Klassenzimmers zu schaffen. Innerhalb der gesamten Schule waren unsere Schüler in breit gefächerten Wissenschaftsprojekten eingebunden, die von Forschungsprojekten zu Wissenschaftspoesie, Tanz und Theater und einer Mini-Wissenschaftsmesse für die Kindergartenkinder reichten.“ Aktive Eltern sowie externe Sponsoren unterstützten die Wissenschaftswochen mit Dr. Bunhead.

Die Deutsche Europäische Schule Singapur gehört zu den 140 Deutschen Auslandsschulen, die das Bundesverwaltungsamt – Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) – pädagogisch, personell und finanziell betreut. Die ZfA verstärkt die qualitätsorientierte Schulentwicklung und unterstützt die Gründung neuer Schulen mit deutschem Profil. Sie berät lokale Schulen beim Aufbau des Deutschunterrichts und bei der Einführung deutscher Schulabschlüsse nach internationalen Standards.

01.04.2011
Quelle: ZfA

PASCH-net und Social Media