Archiv 2011

Blog: Bericht aus Japan

Kento Sugii ist Schüler an der Waseda Universitätsoberschule, einer PASCH-Schule in Japan. Er berichtet er über das Erdbeben und schreibt, wie wir jetzt am besten helfen können.

Als das Land am 11. März von einem schweren Erdbeben erschüttert wurde, befand Kento sich zu Hause in Tokio. Er hat seine Erlebnisse, Sorgen und Befürchtungen – aber auch seine Hoffnungen – aufgeschrieben. Sie sind in einem Blog nachzulesen.

Schülerinnen und Schüler in vielen Ländern haben das Beben und seine Auswirkungen betroffen und nachdenklich gemacht. Sie nehmen Anteil und beschäftigen sich mit der Situation in Japan, mit den Auswirkungen des Tsunamis und der atomaren Katastrophe. Viele machen sich Sorgen um ihre japanischen Freunde, die sie in Jugendkursen oder andernorts kennengelernt haben.

Anteilnahme an einer Pinnwand

Im Blog können Schülerinnen und Schüler Kentos Bericht lesen. Dort finden sie auch eine Pinnwand, an der sie ihre Gedanken und Fragen aufschreiben können. Kento Sugii fühlt sich durch Nachrichten aus dem Ausland ermutigt und schreibt:

„Auch Sie mögen vielleicht denken, dass es nicht viel gibt, was Sie für Japan machen können. Aber ich glaube, dass man auch mit den Worten Japanern helfen kann. Sagen Sie bitte Ihren japanischen Freunden einfach: ‚Hallo, wie geht es dir?‘ Wenn wir das hören, können wir uns freuen und ermutigt werden.“

30.03.2011
Quelle: Goethe-Institut
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media