Archiv 2011

Management-Fortbildung für Lehrkräfte aus Subsahara-Afrika

Rund 40 Lehrkräfte neun Deutscher Auslandsschulen aus dem südlichen Afrika trafen sich vom 13.–19. März im Ressourcenzentrum der Deutschen Schule Pretoria (DS Pretoria) und setzten sich in einem Seminar mit den Themen Management und Leadership auseinander.

Die von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes geförderte Fortbildungswoche bildete den Auftakt zu einer insgesamt vierteiligen Qualifizierungsreihe. Sie richtet sich an Mitglieder des Mittleren Managements der Schulen, insbesondere Lehrerinnen und Lehrer mit Funktionsstellen.

Konkrete schulische Projektvorhaben

Für das erste Modul zum Thema interkulturelle Kommunikation hatte Prozessbegleiterin Ulrike Luthardt die erfahrene Managementtrainerin Bettina Ploberger aus Kapstadt gewonnen. Das zweite Modul hatte die Themen Veränderungsprozesse und Projektmanagement im Fokus. Unter Anleitung der von der ZfA vermittelten Prozessbegleiterin Petra Madelung arbeiteten die Lehrerinnen und Lehrer an konkreten schulischen Projektvorhaben und suchten nach Lösungsansätzen. Wie kann die interkulturelle Kommunikation zwischen Eltern und Schule intensiviert werden? Und wie können interkulturelle Begegnungen im Grundschulbereich verbessert werden? Diese und weitere Fragen wurden intensiv diskutiert. Die beiden noch ausstehenden Module werden die Themen Unterrichts- und Teamentwicklung behandeln und im Jahr 2012 stattfinden.

Kollegialer Austausch

Zeitgleich trafen sich die Schulleiterinnen und Schulleiter der Region. Im Anschluss an die Sitzung ihres Pädagogischen Beirats widmeten sie sich zwei Tage lang Themen wie Management und Leadership. Auch die Grundschulleitungen der von der ZfA geförderten Schulen des südlichen Afrikas versammelten sich zu ihrem jährlichen Arbeitstreffen diesmal in Pretoria.

„Neun Deutsche Auslandsschulen mussten einige Tage lang auf ihre zentralen Führungskräfte verzichten, die jetzt gestärkt durch kollegialen Austausch und neues Handwerkszeug an ihre Schulen zurückkehren“, resümiert Luthardt die Tagungswoche.

25.03.2011
Quelle: Ulrike Luthardt

PASCH-net und Social Media