Archiv 2011

Neue Chancen für Deutsch in Indien

Am 4. März 2011 überreichte Dr. Hans-Georg Knopp, Generalsekretär des Goethe-Instituts, die PASCH-Plakette an die Kendriya Vidyalaya Sangathan-Schule in New Delhi und weihte das deutsche Klassenzimmer ein.

Bis zum Jahr 2014 soll an allen 1.000 Schulen der Kendriya Vidyalaya-Schulkette in Indien Deutsch unterrichtet werden.

„Als Mitglied der PASCH-Familie sind Sie automatisch vernetzt mit mehr als 1.000 Schulen in der ganzen Welt“, sagte GI-Generalsekretär Dr.Hans-Georg Knopp bei der Übergabe der PASCH-Plakette an die Kendriya-Vidyalaya -Sangathan-Schule in New Delhi. Bei der feierlichen Zeremonie waren auch der Leiter der Region Südasien Heiko Sievers, Frau Clara Duske von der Deutschen Botschaft sowie der Schulleiter, Herr S.M. Garg und der Assistant Commissioner der KV (Kendriya-Vidyalaya-Schulen) für die Region Delhi, Herr V.K. Srivastava anwesend. Schülerinnen aus verschiedenen Klassenstufen führten zu Ehren der Gäste einen klassischen indischen Tanz zu Ehren von Sarasvati, der Göttin der Weisheit und Gelehrsamkeit, auf. Lernen hat einen sehr hohen Stellenwert. Neben dem Lernen einer neuen Sprache, die Türen zu einer anderen, neuen Kultur eröffnet, ist es aber auch der Gedanke der Vernetzung mit Schülerinnen und Schülern weltweit, der motiviert. PASCH eröffnet neue Kontakte, neues Lernen, gemeinsame Projekte über Grenzen hinweg, von denen nun auch die Kinder an dieser Schule profitieren können.

Unmittelbar im Anschluss wurde das deutsche Klassenzimmer eröffnet, in dem seit Beginn des neuen Schuljahrs 35 Schülerinnen und Schüler im Alter von etwa zehn Jahren Deutsch lernen. Hr. Dr. Knopp zeigte sich sehr beeindruckt von der Ausstattung, insbesondere den Unterrichtsmaterialien. Diese sind genau auf die Altersstufe der Jungen und Mädchen abgestimmt. Durch die multimediale Ausstattung kann der Deutschunterricht nun zeitgemäß gestaltet werden. Schulleiter Garg hatte zusammen mit den Jungen und Mädchen und dem PASCH-Team die farbliche Gestaltung des deutschen Klassenzimmers ausgewählt: Tische und Stühle sind in kräftigem Rot gehalten, das die große Lernfreude der Jugendlichen noch verstärken soll.

Bei einem anschließenden Gespräch mit dem Commissioner der KV, Herrn Avinash Dixit, wurde noch einmal die Bedeutung der Einführung von Deutsch an den KVs hervorgehoben. Man habe die Zeichen der Zeit erkannt und Deutsch als erste Fremdsprache an einer KV eingeführt, da in Zeiten der Globalisierung das Beherrschen von Fremdsprachen die Berufschancen auch außerhalb Indiens erhöhe, sagte Dixit. Deutsch kann nun an gut 30 KV-Schulen als Wahlfach anstelle von Sanskrit gewählt werden. Doch das ist nur der Anfang. Die Schulkette hat mehr als 1000 Schulen und möchte zunächst an 300-500 Schulen Deutsch als Unterrichtsfach anbieten. Bis zum Jahr 2014 soll an allen KV-Schulen in Indien Deutsch unterrichtet werden.

Für das Goethe-Institut eröffnen sich damit große Chancen, der deutschen Sprache in Indien eine noch größere Plattform zu bieten, denn so werden allein an den KVs mehr als eine Million potenzielle junge Deutschlernende erreicht. Zugleich ist die Kooperation eine immense Herausforderung, denn das GI New Delhi hat zugesagt, die benötigen Deutschlehrer für den Einsatz an den KVs zu schulen.

04.03.2011
Quelle: Goethe-Institut

PASCH-net und Social Media