Archiv 2011

Das internationale PASCH-Fußballturnier

Fußball spielen, soziales Verhalten üben und dabei ihre Deutschkenntnisse verbessern – das können Schülerinnen und Schüler von PASCH Schulen bei einem internationalen Fußballturnier.

Schulen in Südafrika, Indien, Kamerun, Gabun, Israel/den Palästinensischen Gebieten, Brasilien, Bosnien-Herzegowina und Serbien nehmen an dem vom Auswärtigen Amt im Rahmen der Initiative „Sport und Außenpolitik“ geförderten Turnier teil.

Von Dezember 2010 bis März 2011 sind bei den Jugendlichen im Alter von 14 bis 18 Jahren Teamgeist und Punkten durch Tore angesagt. Jeweils zehn Mannschaften treten bei Regionalturnieren gegeneinander an. Die Teams, bestehend aus Jungen und Mädchen, können durch vorbildliches Verhalten auf und neben dem Fußballplatz weitere Punkte sammeln. Der Hauptgewinn ist die Teilnahme an einem internationalen Turnier in Berlin im Sommer 2011.

„Sport frei“ wünschen wir allen Teilnehmern!

Organisiert werden die Regionalturniere durch die Netzwerkpartner von streetfootballworld gGmbH mit Unterstützung des Auswärtigen Amts und streetfootballworld gGmbH.

Endrunde in Deutschland

Auf die Spielerinnen und Spieler der Siegerteams wartet ein großartiger Preis: Zeitnah zur FIFA-Frauen-Weltmeisterschaft im Sommer 2011 werden sie nach Deutschland zu einem gemeinsamen internationalen Fußballturnier eingeladen.

Regionalturniere

Der Startschuss für das erste von sechs PASCH-Turnieren erfolgte am 4. Dezember 2010 in Südafrika. AMANDLA EduFootball organisierte im Township Khayelitsha in Kapstadt ein großes Fußballturnier mit gemischten Teams von Jungen und Mädchen.

Sechs der zehn antretenden Mannschaften kamen von folgenden südafrikanischen PASCH-Schulen:

  • Deutsche Internationale Schule Kapstadt
  • Deutsche Internationale Schule Johannesburg
  • Deutsche Internationale Schule Pretoria
  • Hoërskool Linden
  • Hoerskool Diamantvelt aus Kimberley
  • Mbambangalo High aus Cumberwood.

In Khayelitsha trafen sie auf vier lokale Teams: Best Centre, Khayelitsha FC, Holy Cross und Ikhusi United.

Das Außergewöhnliche an diesem Turnier war, dass Punkte nicht nur durch Tore erzielt wurden, sondern vor Beginn jeden Spiels auch durch Quizfragen zu Kultur, Sprache und Geschichte Deutschlands und Südafrikas. Darüber hinaus konnten die Spieler und Spielerinnen durch Teamgeist und Respekt weitere Punkte für ihr Team sammeln. So mussten die Teilnehmer beispielsweise lernen, ihrem jeweiligen Partner blind zu vertrauen. Schnell wurden anfängliche Distanzen und Berührungsängste überwunden.

Hochrangige Vertreter wie Günter Nooke, G8-Afrika-Beauftragter der Bundesregierung, und Hans-Werner Bußmann, deutscher Generalkonsul in Kapstadt, sowie viele lokale Politiker besuchten die Veranstaltung. Fernsehteams von SABC und SuperSport begleiteten den Turniertag und auch in Rundfunk und Printmedien wurde darüber berichtet.

Die Gewinner des Turniers, Khayelitsha FC, konnten ihr Glück, eine Deutschlandreise zum internationalen Turnier gewonnen zu haben, kaum fassen. Es wird wohl noch etwas dauern, bis sie realisieren, dass sie Kapstadt tatsächlich zum ersten Mal in ihrem Leben verlassen werden.

Mit Spannung erwarten wir die nächsten Turniere und drücken den Spielerinnen und Spielern die Daumen!

10.02.2011
Quelle: Auswärtiges Amt
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media