Archiv 2011

Dritte Schulleiterkonferenz der PASCH-Schulen in Südasien


Am 22. und 23. Januar 2011 fand in Colombo die dritte Schulleiterkonferenz der PASCH-Schulen in Südasien statt.

Es war fast ein bisschen wie ein Familientreffen, als sich die über 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser dritten Schulleiterkonferenz in der Hauptstadt Sri Lankas zur zweitägigen Konferenz einfanden. Freudige Begrüßung rundum, und die wenigen, die in den Vorjahren nicht dabei sein konnten, wurden schnell in den Kreis aufgenommen.

Ein umfangreiches Programm war zu bewältigen. Traditionell wurde die Konferenz von Frau Lakshmi Atygalle, stellvertretende Leiterin des Royal College in Colombo, gefolgt von der Eröffnungsrede des deutschen Botschafters, S.E. Jens Plötner. Botschafter Plötner lobte die umfangreichen und engagierten PASCH-Aktivitäten in der Region Südasien. Die verstärkte Nutzung der interaktiven Webseite www.pasch-net.de war ein zentrales Thema der Veranstaltung.

Der neue Leiter der Spracharbeit Südasien am Goethe-Institut New Delhi, Markus Biechele, gab seinen Einstand und konnte sich auf dem Projektbazar einen hervorragenden Überblick über die PASCH-Arbeit im Jahr 2010 verschaffen. 16 Standorte aus sechs Ländern präsentierten ihr „best of“ des vergangenen Jahres. Darunter waren Highlights wie ein indisch-pakistanischer Schüleraustausch, ein Jugendcamp mit Beteiligung der Regionen Südostasien und Ostasien/Pazifik, ein indisch-deutsches Kochbuch von Jugendlichen, Quiz zu deutschen Erfindungen und vieles mehr.

In den Workshops ging es um Themen wie Netzwerkarbeit, Jugendcamps, Schüleraustausch, das IGNOU-Projekt, Lehreraus- und fortbildung, das Deutschlandjahr in Indien und die unzähligen Möglichkeiten, die pasch-net.de bietet.

Viel Zuspruch fand die Session, in der die Schulleiter/innen ihre Erwartungen an die PASCH-Arbeit formulieren konnten. Viele der Wünsche waren bereits im Konferenz-Programm enthalten. Eine Frage jedoch beschäftigt die Partnerschulen sehr: Was kommt nach der Schule? Welche Möglichkeiten haben die Schulabgänger, wenn sie ein Studium in Deutschland aufnehmen wollen.

Nach zwei Tagen, gefüllt mit Austausch, neuen Ideen und Kontakten, waren sich alle einig: es hat sich wieder gelohnt! Man freue sich auf die nächste Konferenz, die, obwohl man pasch-net.de nun intensiv nutzen werde, doch hoffentlich nicht virtuell stattfinden werde.

03.02.2011
Quelle: Goethe-Institut

PASCH-net und Social Media