Aktuelle Meldungen

PASCH-Global-Wettbewerb: Erster Preis geht ans Schwarze Meer

Marina Kancheva vor ihrer Schule.
Siegerin des diesjährigen Wettbewerbs „Arbeit früher – Arbeit heute“ ist Marina Kancheva, Schülerin des 5. Fremdsprachengymnasiums „Joan Exarch“ in der bulgarischen Stadt Varna. Für ihren Beitrag „Die Arbeit meines Großvaters – früher und heute“ gewann sie eine digitale Spiegelreflexkamera.


Die Wettbewerbe für Schülerinnen und Schüler auf PASCH-net sind bei Deutschlernenden an bulgarischen DSD-Schulen sehr beliebt. Bereits mehrfach konnten Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Bulgarien mit kreativen Wettbewerbsbeiträgen überzeugen. In diesem Jahr ging es um das Thema Arbeit: Marina Kancheva setzte sich damit auseinander, indem sie die berufliche Entwicklung ihres Großvaters gefühlvoll aufbereitete und als digitale Geschichte erzählte. Im Interview mit der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen erzählt Marina über ihre Teilnahme am Wettbewerb. „Arbeit früher – Arbeit heute“. 

Wie bist du auf den Wettbewerb aufmerksam geworden?

Es war Mitte August. Ich habe gar nicht an die Schule, an Olympiaden oder solche Sachen gedacht, als meine Deutschlehrerin Frau Dimova mich vom neuen Wettbewerb bei PASCH-net in Kenntnis gesetzt hat.
Marina mit Frau Dimova, ihrer Deutschlehrerin

Warum hast du dich entschieden daran teilzunehmen?

Dieser Wettbewerb war etwas ganz anderes als die anderen Olympiaden und Wettbewerbe, an denen ich bis jetzt teilgenommen habe. Es wurden digitale und fotografische Kenntnisse, Kreativität und natürlich Deutschkenntnisse gebraucht. Das alles war sehr interessant für mich! Deshalb habe ich mich entschieden daran teilzunehmen.

Wie hast du die Arbeit an deinem Beitrag durchgeführt?

Zuerst hatte ich gar keine Idee, was ich machen sollte. Dann ist meinem Vater eingefallen, dass ich über meinen Großvater und die Entwicklung seiner Karriere berichten kann. Dann bin ich an die Arbeit gegangen. Ich habe viele Interviews mit meinem Opa durchgeführt und viele Fotos in der ganzen Stadt gemacht. Ich habe sogar mit einem Fotografen gesprochen, um mehr fotografische Kenntnisse zu erwerben.

Meine Oma hat sehr alte Fotos gefunden. Ich habe an Scott Holmes, einen Komponisten, geschrieben, um seinen Song in meiner Präsentation verwenden zu können. Meine Lehrerin, Frau Dimova, hat mir mit manchen Ratschlägen geholfen. Dann musste ich alles zusammenfassen und ein zweiminütiges Video erstellen. Ich habe viele Stunden vor dem Computer verbracht, aber es hat sich gelohnt!

Warum und wie oft nutzt du PASCH-net?

Vorher habe ich von PASCH-net nichts gewusst, aber nach der Ausschreibung des Wettbewerbs habe ich viele Stunden auf dieser Internetseite verbracht. Jetzt besuche ich sie, so oft ich die Möglichkeit habe, um über interessante Themen zu lesen.

Was bedeutet dieser Preis für dich?

Weihnachten –  eine Vielzahl an Gelegenheiten, die neue Kamera auszuprobieren. Das ist der größte Preis, den ich in meinem ganzen Leben gewonnen habe! Ich habe noch nie eine eigene Kamera besessen. Sie bietet mir zahlreiche Möglichkeiten. Nun werde ich sie häufig benutzen und Fotos von sehr guter Qualität machen. Vielleicht werde ich sogar in einem Fotokurs mitmachen!

Für jedes Sprachniveau der passende Wettbewerb

Der Wettbewerb „Arbeit früher – Arbeit heute“ richtete sich an Schülerinnen und Schüler mit dem Sprachniveau A1/A2. Gleichzeitig waren Deutschlernende ab dem Sprachniveau B1 dazu aufgerufen, sich für den Wettbewerb „Arbeit der Zukunft“ mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt auseinanderzusetzen und Visionen zur Arbeit im Jahr 2057 zu entwickeln.
 
21.12.2017
Zentralstelle für das Auslandsschulwesen
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media