Alle Alumni-Porträts

PASCH-Alumni im Porträt: Yaye Socé Faye

Ich heiße Yaye Socé Faye und komme aus Senegal. Seit 2009 lerne ich Deutsch. Begonnen habe ich damit am Lycée Valdiodio Ndiaye in Kaolack. Zurzeit bin ich als Au-pair in Hessen. Der Aufenthalt gefällt mir sehr – auch, weil ich jetzt jeden Tag Deutsch sprechen kann.

Jugendkurs in Schloss Varenholz

Vor ein paar Jahren bin ich mit der PASCH-Initiative zum ersten Mal nach Deutschland geflogen: zu einem Jugendsprachkurs des Goethe-Instituts, der von Juli bis August 2011 in Schloss Varenholz in Nordrhein-Westfalen stattfand. Dort war ich zusammen mit anderen Schülerinnen und Schülern aus siebzehn verschiedenen Ländern und siebzehn verschiedenen Kulturen. Was wir gemeinsam hatten, war die Liebe zur deutschen Sprache.

Ich erinnere mich noch an unsere Ausflüge. Am besten gefiel mir die Besichtigung von Schlössern. Ich hatte auch viel Spaß bei einem Musikprojekt, das wir zusammen gemacht haben.

Wie eine richtige Familie

Unseren letzten Abend in Varenholz werde ich nie in meinem Leben vergessen. Denn der Abschied war echt schwer für mich – und für die anderen Schülerinnen und Schüler auch. In nur drei Wochen waren wir wie eine richtige Familie geworden. Natürlich waren wir sehr traurig, weil wir nicht wussten, wann wir uns wiedersehen konnten.

Ich habe viele Schülerinnen und Schüler kennengelernt: aus Frankreich, der Ukraine, Usbekistan, China, Taiwan, Polen, Burkina Faso, Tansania und anderen Ländern. Meine Freundin aus Usbekistan hat mir viel erzählt. So habe ich ihr Land entdeckt, das für mich bis damals unbekannt war. Das war eine tolle Erfahrung!

Nach dem Aufenthalt hatten die Betreuer eine Gruppe auf Facebook eröffnet. Wir sind immer noch in Kontakt, aber nicht so oft wie früher.

Deutsch – eine schwere Sprache?

Die PASCH-Initiative hat eine sehr wichtige Rolle für die Wahrnehmung der deutschen Sprache in Senegal gespielt. Früher hatten die Schülerinnen und Schüler in Senegal wenig Interesse an Deutsch und der deutschen Kultur. Viele waren der Meinung, dass Deutsch eine sehr schwere Sprache ist.

Ich erinnere mich noch ans Jahr 2009, als ich eine zweite Sprache wählen musste. Ich war total verzweifelt wegen der Vorurteile, dass die deutsche Sprache so schwer ist. Trotzdem habe ich Deutsch gewählt, weil ich diese Sprache mochte. Ich hatte das Gefühl, dass ich einen Zugang zu dieser Sprache habe.

Und durch den Jugendkurs in Varenholz habe ich meine Deutschkenntnisse sehr verbessern können, meine Liebe zu Deutsch und Deutschland ist größer geworden. Dafür werde ich PASCH immer dankbar sein. Nach meinem Schulabschluss im Jahr 2012 habe ich Germanistik studiert.

Ein Jahr als Au-pair in Deutschland

Seit November 2014 mache ich einen Au-pair-Aufenthalt im Bundesland Hessen in Deutschland. Die Arbeit als Au-pair gefällt mir sehr. Ich habe jetzt die Möglichkeit mit Leuten aus Deutschland und anderen Ländern flüssig Deutsch zu sprechen.

Nach meinem Au-pair-Jahr im September möchte ich gern in Deutschland Linguistik oder Internationale Beziehungen studieren.

Mein größter Traum ist, eine sehr bekannte Professorin an der Uni in Senegal zu werden. Oder wer weiß, vielleicht kann ich auch Diplomatin werden.

Links zum Thema

PASCH-net und Social Media

Link-Tipps