Alle Alumni-Porträts

PASCH-Alumni im Porträt: Rrivu Banerjee

Ich heiße Rrivu Banerjee und bin 1994 geboren. Seit 2010 lerne ich Deutsch – angefangen habe ich damit an der Don Bosco School, Park Circus, in Kolkata. Die Schule liegt in Westbengalen in Indien. Jetzt studiere ich Englisch und Deutsch an der Universität.

Seit ich angefangen habe, Deutsch zu lernen, habe ich an ganz verschiedenen PASCH-Aktivitäten teilgenommen. 2010 bin ich zu einem Jugendsprachkurs nach Deutschland gefahren: nach Kirchheimbolanden. Und 2012 habe ich die Silberurkunde bei der nationalen Runde der Internationalen Deutscholympiade (IDO) gewonnen.

2013 bin ich als Betreuer zu PASCH-Jugendcamps nach Sikkim in Indien und nach Sri Lanka gefahren. Und im Jahr danach war ich bei einem Jugendcamp in Nepal, nochmals als Betreuer. Im Oktober 2014 habe ich ein Praktikum beim Goethe-Institut Kolkata begonnen.

Ich bin noch in Kontakt mit Leuten aus verschiedenen Ländern, die ich in dieser Zeit getroffen habe: mit Menschen aus Ägypten, Indonesien, Bolivien, Südafrika, Pakistan, Bangladesch, Nepal, Afghanistan und Sri Lanka.

Unsere Gemeinsamkeit: die deutsche Sprache

Es freut mich sehr, dass ich nicht nur die deutsche Sprache, sondern auch verschiedene Leute und Kulturen kennengelernt habe. Dafür bedanke ich mich bei PASCH. Die PASCH-Initiative ist eine wunderschöne Möglichkeit, verschiedene Menschen und Kulturen kennenzulernen.

Obwohl wir aus verschiedenen Ländern gekommen sind, hatten wir eines gemeinsam: nämlich die deutsche Sprache.

Als ich in Deutschland war, habe ich einen Ägypter kennengelernt und wir sind ziemlich gute Freunde geworden. Einmal hat er mir alles über die Revolution in Ägypten und den Arabischen Frühling erzählt. Das fand ich sehr interessant. Ich habe verstanden, warum die Revolution begann – und über die Vor- und Nachteile dieser Revolution erfahren. Drei Monate nach unserem ersten Treffen fing die Revolution an. Ich konnte wirklich verstehen, worum es ging. Natürlich war ich total überrascht, dass ich einer der ersten war, die darüber etwas wussten.

Lernen über das eigene Land

PASCH hat mir eine Gelegenheit gegeben, Menschen meines Alters – auch in Indien – kennenzulernen. Da Indien ein vielfältiges Land mit vielen Sprachen und Kulturen ist, gelingt es uns nicht immer, diese anderen Kulturen kennenzulernen. Durch die vielen Treffen, Camps und Veranstaltungen der Initiative habe ich viele Leute getroffen, die auch Deutsch lernen.

In meinem Leben ist Deutsch sehr wichtig. „Deutsch sei Dank“: für die verschiedenen Möglichkeiten, die ich bekomme. Jeden Tag arbeite ich mit Deutsch – meine Kolleginnen und Kollegen sprechen auch auf Deutsch, und ein paar kommen auch aus Deutschland.

Praktikum beim Goethe-Institut

Jetzt studiere ich englische Literatur an der Jadavpur Universität in Kolkata. Ich studiere auch Deutsch und die deutsche Kultur an der Uni im Nebenfach. Mittlerweile bin ich im dritten Semester. Ich mache jetzt auch ein Praktikum in der Sprachabteilung des Goethe-Instituts Kolkata.

Nach meinem Studium in Indien will ich mit einem DAAD-Stipendium nach Deutschland, um Literatur zu studieren.

In zehn Jahren werde ich vielleicht ein Diplomat für die indische Regierung sein. Und wer weiß: Vielleicht werde ich auch in Deutschland arbeiten.
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media

Link-Tipps