Alle Alumni-Porträts

PASCH-Alumni im Porträt: Santiago Murcia

Ich bin Santiago Murcia aus Argentinien und studiere Betriebswirtschaft in Deutschland. Meine letzte Schule war das Berufsbildungszentrum (BBZ) der Deutschen Schule Villa Ballester in Buenos Aires. Ich bin 1994 geboren und lerne seit dem Kindergarten Deutsch.

PASCH und die deutsche Sprache haben mir geholfen, meinen Traum zu verwirklichen: ein Studium in Deutschland. Meine Erfahrungen mit PASCH haben mir gezeigt, dass Argentinien zwar meine Heimat ist, ich aber trotzdem nach Deutschland gehen kann, um dort zu studieren.

Deutschland: mehr als fabelhaftes Bier

Die bisher beste Erfahrung meines Lebens war der Schüleraustausch mit unserer Partnerschule in Bad Homburg vor drei Jahren. Damals war ich Schüler an der Deutschen Schule Temperley – einer von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) betreuten PASCH-Schule in der Nähe von Buenos Aires. Gemeinsam mit meinen Klassenkameradinnen und Klassenkameraden und zwei Lehrerinnen habe ich in Deutschland verschiedene Städte besucht, zum Beispiel Berlin, Köln, Regensburg, München und Frankfurt. Die Stadt, die mir dabei am besten gefallen hat, war München – wegen der süddeutschen Traditionen, den außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten, dem leckeren Essen und dem fabelhaften Bier.

Zuletzt habe ich das BBZ der Deutschen Schule Villa Ballester besucht. Dort gibt es den Wettbewerb „Junior-Manager“, bei dem Schülerinnen und Schüler von PASCH-Schulen aus ganz Argentinien eine Geschäftsidee entwickeln und planen müssen. So habe ich durch PASCH auch in meinem eigenen Land neue Freunde gefunden. Mit einigen stehe ich heute noch in Kontakt.

In Kontakt mit Deutschland bleiben

Gerade habe ich mein BWL-Studium in Deutschland begonnen. Um sicherzugehen, dass ich auch wirklich einen Studienplatz bekomme, habe ich mich zusammen mit einem Freund an insgesamt vier verschiedenen bayerischen Hochschulen beworben. Wir haben uns dann die schönste Hochschule ausgesucht: die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg (OTH). Super ist, dass ich für ein Jahr ein sogenanntes Motivationsstipendium von BayBIDS bekommen habe. Damit bin ich für das erste Jahr etwas abgesichert. Trotzdem möchte ich mir bald einen Job suchen und neben dem Studium etwas arbeiten. Darauf freue ich mich schon.

Nach dem Bachelor möchte ich einen Master machen, um meinen Studienschwerpunkt zu vertiefen. Im Moment könnte ich mir International Business vorstellen. Danach würde ich gerne einen Job haben, bei dem ich in einem engagierten und harmonischen Team alle meine Stärken und Kenntnisse einsetzen und ausbauen kann. Wo? Vielleicht in Deutschland, vielleicht in den USA oder in Südamerika – ich weiß es noch nicht genau. Wichtig ist, dass ich mich an meinem Arbeitsplatz wohl fühle. Natürlich möchte ich auch mein Deutsch weiter verbessern. Deswegen werde ich auch immer mit Deutschland und den Menschen, die dort leben, in Kontakt bleiben.

Links zum Thema

PASCH-net und Social Media

Link-Tipps