PASCH-Alumni

PASCH-Alumni im Porträt: Romina Briones

Romina Briones
Mein Name ist Romina Briones. Ich studiere Betriebswirtschaft in Buenos Aires und möchte bald ein Auslandssemester an einer deutschen Hochschule verbringen. Zum ersten Mal war ich mit 14 Jahren in Deutschland. Das hat mein Leben verändert.


Ich bin 19 Jahre alt und lerne seit der siebten Klasse Deutsch. Zuerst habe ich die Fit-Schule Escuela Técnica Alemana Moreno in der Provinz Buenos Aires besucht. Als ich 14 Jahre alt war, habe ich ein Stipendium für einen PASCH-Jugendkurs in der Nähe von Hannover bekommen. Das hat mein Leben verändert.
 
Ich bin damals das erste Mal allein verreist. Die Reise war für mich ein Schlüsselerlebnis. Ich bin mir sicher, dass ich mich für den Rest meines Lebens immer wieder mit Freude daran erinnern werde. Zum Beispiel denke ich oft an meinen Geburtstag in Deutschland. Er war drei Tage nach meiner Ankunft. Damals habe ich ihn zum ersten Mal in meinem Leben nicht mit meiner Familie und meinen Freunden verbracht. Dafür habe ich ihn mit neuen Freunden aus der ganzen Welt gefeiert. Das war eine einzigartige Erfahrung.
 
Ich habe in der Zeit Freunde aus aller Welt gewonnen. Auch heute bin ich noch in Kontakt mit ihnen. Sie leben in Mazedonien, Slowenien und Litauen. Vor kurzem habe ich einen Freund aus Litauen wieder getroffen, der an der internationalen Mathematik-Olympiade in Argentinien teilgenommen hat.

Durch internationale Freunde viel lernen 

Ich finde es schön, dass die PASCH-Initiative Jugendliche, die sich für die deutsche Sprache interessieren, unterstützt und zusammenbringt – unabhängig davon, aus welchem Land sie kommen. Vor meiner Reise nach Deutschland war mir nicht bewusst, wie groß die Welt ist. Jetzt möchte ich so viel wie möglich über andere Kulturen und Gewohnheiten lernen.
 
In Deutschland habe ich mit Jugendlichen zusammengewohnt, die mit anderen Gewohnheiten und Sichtweisen aufgewachsen sind. Wenn wir im Alltag unsere Kulturen verglichen haben, konnte ich auch viel über mich selbst und Argentinien lernen – zum Beispiel, wodurch Argentinier sich auszeichnen, und woran Ausländer denken, wenn sie das Wort „Argentinien“ hören.

Duale Ausbildung in Buenos Aires
 
Für meinen Schulabschluss bin ich dann an die Deutsche Schule Ballester gewechselt. An dieser PASCH-Schule in Buenos Aires befindet sich ein Berufsbildungszentrum (BBZ), an dem man eine duale Ausbildung in drei kaufmännischen Berufen absolvieren kann. Man bekommt also eine theoretische Ausbildung auf Deutsch und arbeitet parallel in einem deutschen Unternehmen. Diese Möglichkeit habe ich gewählt, denn ich wollte nicht nur meine Deutschkenntnisse vertiefen, sondern auch schon etwas Nützliches für mein späteres Berufsleben machen. Es war sehr interessant. So konnte ich schon mit 18 Jahren Arbeitserfahrung in einem internationalen Unternehmen sammeln und wertvolle Kenntnisse erwerben, die meine Berufsperspektive verbessert haben.
 
Im Jahr 2015 habe ich am ersten PASCH-Alumni-Treffen in Südamerika teilgenommen, das vom Goethe-Institut organisiert wurde. In Lima, der Hauptstadt von Peru, habe ich PASCH-Alumni getroffen, die sich auch nach ihrem Schulabschluss noch weiter mit Deutsch beschäftigen. Wir haben dort beschlossen, ein Alumni-Netzwerk auf unserem Kontinent aufzubauen. Auf diesem Treffen konnte ich die Erfahrungen, die ich in Deutschland gemacht hatte, mit vielen teilen. Mir ist aufgefallen, dass wir Ähnliches erlebt haben, obwohl wir aus verschiedenen Ländern kommen.

Raus in die weite Welt
 
Momentan absolviere ich mein Bachelorstudium in Betriebswirtschaftslehre (BWL) in Buenos Aires und mache gleichzeitig ein Praktikum bei einer amerikanischen Bank. Außerdem bin ich Teil eines Tutorenprogramms. Wir unterstützen Austauschstudierende, helfen ihnen sich hier zurechtzufinden und bringen ihnen unsere Kultur näher.
 
Ich hoffe, dass ich im Laufe meines Studiums auch noch ein Auslandssemester an einer deutschen Hochschule verbringen kann. Nach meinem Studienabschluss würde ich gern ein Praktikum oder ein Masterstudium im Ausland machen, um mich zu spezialisieren. In zehn Jahren werde ich meinen Masterabschluss haben und einen wichtigen Job ausüben, der mit Marketing zu tun hat. Am liebsten wäre es mir, wenn ich arbeiten könnte, wo immer ich möchte.
 
Auf keinen Fall wäre mein Leben, wie es heute ist, wenn ich nicht eine PASCH-Schule besucht hätte. Durch meine Erfahrungen mit der deutschen Kultur habe ich wichtige Dinge gelernt, die meine größten Entscheidungen beeinflusst haben. 
Links zum Thema

PASCH-net und Social Media

Link-Tipps